top of page
Pades Punsch Seite.jpg
Osterhasen.jpg
Erbsencreme Avocado Aal.jpg

Willkommen

Herzlich

Creme von Zuckererbsen mit Avocado, Rauch-Aal und Knusper-Kapern

Ostereier.jpg

Liebe Gäste!

Wir wünschen Ihnen Glück, Gesundheit und genussvolle Momente und Stunden.

Ihr Wolfgang Pade

und das Team von Pades Restaurant

Öffnungszeiten

Abends täglich geöffnet
Montag bis Samstag mit zwei Besetzungen um 17.45 und 20.15 Uhr
Am Sonntag auch mittags um 12 Uhr und abends eine Besetzung ab 17.45 Uhr

Sie möchten reservieren?

Liebe Gäste, bitte beachten Sie, dass Ihre Reservierung erst Gültigkeit besitzt, wenn sie von einem unserer Mitarbeiter per Mail oder Telefon bestätigt worden ist. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

FISCH

KÜCHE

schnell, gesund, leicht zu kochen und zu essen …

Hier kommt unser zweites Fisch-Tutorial – mit sommerlichen Zutaten und einer interessanten Garmethode. Ganz umsonst!
Wir haben weitere Filme gedreht, die gerade geschnitten werden. Bis zum fertigen Produkt haben wir einen gewissen Aufwand, deswegen wird das Ganze zukünftig  „Bezahl-Fernsehen“ – für den Zugang ist eine kleine Gebühr zu entrichten. Weitere Infos finden Sie bald hier …

 

Jetzt erstmal viel Spaß mit der Dorade mit Knusperschuppen!

Restaurant

RESTAURANT

pades-restaurant 3.jpg
pades-restaurant 2.jpg
pades-restaurant 1.jpg

Der vordere, dem Domplatz zugewandte Restaurantteil war früher wohl die „Gute Stube“ des Hauses, denn hier wurde um 1900 der aufwändigste Fußboden eingebaut – ein Intarsien-Eichenparkett. Gut erhalten ist auch der Decken-Stuck. Bestimmt wird der Raumeindruck durch die hohen Doppelfenster mit ihren alten Beschlägen. Weitere „alte“ Elemente sind Art-Deco-Wurzelholzmöbel und -lampen sowie die hohen Kasettentüren. Ruhige, helle Wandfarben, Buchenholztische und Ledersessel bringen mit dem Alten kontrastierend erfrischend moderne Klarheit. Der Raum bietet maximal 60 Gästen Platz und ist abteilbar, besonders der vordere Bereich, der Tafeln für 26 Gäste fasst, ist eingedeckt besonders festlich und beliebt für Feierlichkeiten.

Das „Bistro“ wird geprägt durch seine Holzdecke von 1895, die in fast vier Metern Höhe den Raum nicht erdrückt. Der Art-Deco-­Leuchter in der Mitte schafft die Verbindung zu den schlichten Holztischen und den modern, schwarzen Ledersesseln und -bänken. Originales Eichenparkett und Jugendstilfliesen finden sich im Tresenbereich. Im Bistro finden 26 Gäste Platz.

Der „Zigarrenraum“ war einmal als Raucherzimmer konzipiert für Digestiv und die Zigarre danach – die letzte Zigarre ist dort jedoch schon vor Jahren aufgeraucht worden. Die Farbtöne Cafe, Crème, Braun und Weiß weisen noch auf seine Vergangenheit hin. In diesem Raum findet sich an der Decke der schönste Stuck des Hauses, florale Ornamente, die von der Jugendstil Wand-Bordüre aufgenommen werden. Der Zigarrenraum ist beliebt für Besprechungen oder kleine Gesellschaften von bis zu 14 Personen.

GARTEN