Fischkoeppe.jpg
Pade Zanderfilet.jpg

Lust auf

Waller?

Fischkoeppe.jpg

FISCH

KÜCHE

schnell, gesund, leicht zu kochen und zu essen …

Aber viele trauen sich nicht ran – das möchten wir mit unserer kleinen Reihe von Tutorials ändern. Wir zeigen darin Grundsätzliches, Basics – keine abgehobenen, komplizierten Highend-Gerichte. Diesen ersten, „Wallerfilet mit Blitzholly“ sowie den zweiten „Dauradenfilet mit Knusperschuppen im Cidresud“ gibt es umsonst.
Wir nutzen den Lockdown, um weitere zu produzieren, die werden dann „Bezahl-Fernsehen“. Gegen kleines Geld (leider nicht nur für Luft und Liebe) kann der Interessierte sich die Filmchen herunterladen. Ganz kostenlos geht das leider nicht – Einkauf, Vorbereitung, Kochen, Drehen und vor allem die Nachbearbeitung, die dafür benötigt wird.

 

Jetzt erstmal viel Spaß mit dem Waller – der geht wirklich blitzschnell und wird lecker.

 

Und der Koch verspricht, an seiner Dynamik zu arbeiten.
Und zum Friseur will er auch.

Liebe Gäste!

Geschlossen –

aber nicht ganz, denn ganz ohne Kochen können wir nicht:

 

Einmal pro Woche wird ein Abholgericht samt vegetarischer Variante vorbereitet.
• Jeden Samstag 12.00 bis 14.00 Uhr Abholung
• Vorbestellungen jeweils bis zum Mittwoch davor bis 12.00 Uhr
• Das angebotene Gericht wird jeweils immer am Sonntag davor auf unserer Website www.pades.de veröffentlicht
• Bestellungen ausschließlich unter kontakt@pades.de – bitte mit Angabe der Telefonnummer!

 

Mal was Neues:

 

Normalerweise legen unsere Auszubildenden selber fest, welche Gerichte sie zur Übung für ihre Abschlussprüfungen kochen möchten, die Resultate vakuumieren wir dann meist in Einzelportionen und geben diese an die Tafeln weiter. Für nächstes Wochenende habe ich aber mal die Richtung vorgegeben: Die Jungs und Mädels sollen Plattfische filetieren, Fischfond/Weißweinsauce kochen und Gefühl für die Garpunkte der Filets bekommen. Daher haben wir edelste Seezungen und großen Steinbutt bestellt – nicht so ganz billig, aber wir hoffen auf Refinanzierung durch vorbestellte Abholungen! Vielen Dank.

 

Samstag, 6. März

Seezungen- und Steinbuttfilets mit Venusmuscheln auf

Weißweinbutter-Curry-Sauce, ganz leicht mit mildem „Pades“-Curry abgeschmeckt;
dazu Grüne Gemüse mit Ingwer und Eierbandnudelnmit der Gewürzmischung

All ’Arrabbiata

42,- €

 

Die vegetarische Alternative:

Rotwein-Risotto mit Petersilien-Erbsen, Radicchio Trevigiano und

Fonduta-Käsesauce

16,50 €

 

Gemüse, Sauce, Pasta und Filets sind vakuumiert, die Fische vorgegart, Zubereitungszeit daheim – mit 4 Beuteln im Wasserbad – maximal 6 Minuten. Auch unser Glühwein steht dann zum Verkauf in Literflaschen bereit – von vielen Seiten wurden wir beschworen, den „Glüh-Stoff“ in den kalten Monaten weiter zu produzieren.

Vorbestellungen bitte bis Mittwoch, den 3.3.2021, damit ich genügend Zeit zum Einkaufen und Kochen habe und eine Planungssicherheit gewinne. Wir bitten um Barzahlung.

Online-Kochkurs

Zwei meiner Ex-Auszubildenden, Timon Mansholt und Moritz Crone-Rawe – Ideen-Geber für die Veranstaltung „Klassentreffen“ letztes Jahr im Februar – betreiben eine sehr erfolgreiche Catering-Firma in Hamburg, in der Saison 2019 mit 50 Mitarbeitern. Die zwei kreativen Köpfe wären nicht sie selber, wenn sie aus dieser Krise nicht etwas Neues geschaffen hätten. Ihr jüngstes Pferdchen nennt sich „One Chef“. Moritz und Timon haben eine Online-Plattform für Kochkurse geschaffen: wechselnde Köche (manchmal selbst) kochen im Studio ein Dreigangmenü, das Ganze wird per Stream zu den Teilnehmern in die heimische Küche übertragen.
Die Teilnehmer bekommen eine Box mit den Zutaten nach Hause geliefert und arbeiten zeitgleich mit dem leitenden Koch. Ich habe bei einer Übertragung im Studio zugeschaut: es läuft reibungslos und äußerst professionell ab. Die Bilder kommen von vier Kameras, die Teilnehmer können live Fragen stellen oder Fotos schicken, viele sind so begeistert, dass sie nach dem Kurs direkt neu buchen.

 

Bei meinen mittlerweile über 280 Kochkursen, die ich in Verden (live) veranstaltet habe, könnte ich mir von vielen Teilnehmern vorstellen, dass sie den Kurs vielleicht lieber zu Hause am gewohnten, vertrauten Equipment erlebt hätten, statt mit 15 Fremden in meiner Küche zu werkeln – coronabedingt steht das ja sowieso nicht zur Debatte. Ebenfalls coronabedingt wird sehr viel mehr zu Hause gekocht, viele Menschen freuen sich daher über Neuanregungen, Inspiration und in Zeiten ohne Kino, Theater, Konzert und Sport auf das Online-Event an sich. Die Nachfrage nach Kochkursen in Verden war ungebrochen hoch. Daher haben Moritz und ich jetzt drei Online-Kochkurse vorbereitet, der erste Termin steht: Am Sonntag, dem 25.04.2021 um 14 Uhr machen wir einen einfachen aber leckeren Basicskurs von Hamburg aus, der ab sofort buchbar ist unter www.onechef.de.

Sie möchten reservieren?

 

RESTAURANT

Der vordere, dem Domplatz zugewandte Restaurantteil war früher wohl die „Gute Stube“ des Hauses, denn hier wurde um 1900 der aufwändigste Fußboden eingebaut – ein Intarsien-Eichenparkett. Gut erhalten ist auch der Decken-Stuck. Bestimmt wird der Raumeindruck durch die hohen Doppelfenster mit ihren alten Beschlägen. Weitere „alte“ Elemente sind Art-Deco-Wurzelholzmöbel und -lampen sowie die hohen Kasettentüren. Ruhige, helle Wandfarben, Buchenholztische und Ledersessel bringen mit dem Alten kontrastierend erfrischend moderne Klarheit. Der Raum bietet maximal 60 Gästen Platz und ist abteilbar, besonders der vordere Bereich, der Tafeln für 26 Gäste fasst, ist eingedeckt besonders festlich und beliebt für Feierlichkeiten.

Das „Bistro“ wird geprägt durch seine Holzdecke von 1895, die in fast vier Metern Höhe den Raum nicht erdrückt. Der Art-Deco-­Leuchter in der Mitte schafft die Verbindung zu den schlichten Holztischen und den modern, schwarzen Ledersesseln und -bänken. Originales Eichenparkett und Jugendstilfliesen finden sich im Tresenbereich. Im Bistro finden 26 Gäste Platz.

Der „Zigarrenraum“ war einmal als Raucherzimmer konzipiert für Digestiv und die Zigarre danach – die letzte Zigarre ist dort jedoch schon vor Jahren aufgeraucht worden. Die Farbtöne Cafe, Crème, Braun und Weiß weisen noch auf seine Vergangenheit hin. In diesem Raum findet sich an der Decke der schönste Stuck des Hauses, florale Ornamente, die von der Jugendstil Wand-Bordüre aufgenommen werden. Der Zigarrenraum ist beliebt für Besprechungen oder kleine Gesellschaften von bis zu 14 Personen.

GARTEN

Der Garten überrascht durch 13 alte Bäume und verblüfft Erstbesucher durch seine Größe, denn von der Straße aus ist er nicht einsehbar. Er ist eingefaßt von alten, hohen Ziegelmauern, die rückwärtige Begrenzung besteht aus Verdens Original-Stadtmauer von 1200. Das große Grundstück schlummerte jahrzehnte lang einen Dornröschen-Schlaf, bis der Garten zur Restauranteröffnung neu angelegt wurde. Dabei wurden die vorhandenen Gegebenheiten mit in die Planung einbezogen, bei der Material-Wahl auf gebrauchten Granit und sowie alte Ziegel und historischen Sandstein zurückgegriffen.
Bei gutem Wetter servieren wir im Gästebereich des Gartens. Die Tische sind abends, zumindest an den Wochenenden, meist ausverkauft. Der Garten bietet einen beliebten Rahmen für Familienfeiern, Parties oder Empfänge.

MEINE KÜCHE

Das schönste am Kochen
ist die Möglichkeit
der Weiterentwicklung und Veränderung.
Das Lernen hört nie auf.

Wolfgang Pade

Unsere Gäste sind es gewöhnt, alle vier Wochen eine neue Speisekarte vorzufinden, auf welcher aber nie alles völlig neu ist – saisonale „Klassiker“ kommen immer wieder – jedoch immer verändert. Bei der Entwicklung der Karte nehmen wir die aktuellen, strikt saisonalen Angebote von regionalen aber auch bundesweit agierenden Anbietern als Fixpunkte und kombinieren um sie herum komplette Gerichte.  

Dabei werden unsere Ideen beeinflusst durch meine Ausbildung und Prägung durch Kochstationen in Süddeutschland, Österreich, Italien und Frankreich. Es ist uns weiter eine Freude, mitzuverfolgen, was sich in der weiten Welt der Topgastronomie so bewegt. Veröffentlichungen von Kollegen in Form von Kochbüchern, Magazinen und Internetseiten sind uns wichtig. Dabei macht uns Lust, die Kreationen großer Köche nicht einfach nachzukochen, sondern Elemente davon für unsere Küche im kleinen Verden kompatibel zu machen und zu neuen, eigenen Ideen angeregt zu werden. Eine klare Definition des Stiles (wie „französisch“ oder „italienisch“) fällt schwer - grundsätzlich sind wir begierig darauf, an allen Töpfen zu naschen.

Viele Techniken der zuletzt so allgemein verschmähten Molekular-Küche halten wir für alle Zeiten für unverzichtbar – wie z.B. das Garen im Vakuum von Fisch, Fleisch und Gemüse im kontrollierten Wasserbad oder Dampf. Denn in diesem Fall tragen die Techniken dazu bei, das Produkt noch optimierter und sorgsamer zu behandeln und damit das Resultat zu verbessern. Anderen aus Spanien kommende Techniken – wie der nicht hinterfragte, bedingungslose Einsatz jedweder Texturas, nur um einen spektakulären, neuen Effekt zu erzielen, stehen wir sehr kritisch gegenüber.

Wir arbeiten ständig daran, das Netz unserer regionalen Erzeuger weiter auszubauen und sind immer auf der Suche nach dem besonderen, frischen Produkt aus unserer Gegend. Damit allein lassen sich Akzente setzen, aber leider noch keine ganze Karte gestalten – deswegen haben wir auch Lieferanten, die uns mit internationalen großen Produkten versorgen.

Eigentlich bedarf der folgende Punkt gar nicht der Erwähnung: Convenience food, also vorgefertigte Lebensmittel, kommen für uns niemals in Frage. Unsere Küche bleibt auch jetzt ohne Stern reines Handwerk, eine Tatsache, die in unseren neuen, sternelosen Regionen bei weitem nicht überall selbstverständlich ist.  

 

CATERING & FEIERN

Die hohen, hellen Räume des Restaurants und der schöne Garten mit seinen alten Bäumen bieten einen festlichen Rahmen für private oder geschäftliche Feiern sowie Tagungen, insbesondere für Hochzeiten und Geburtstage. Das Ambiente ist drinnen wie draußen wandelbar zwischen schlichter, klarer Holztischoptik und feierlich weiß eingedeckten Tafeln.
Auch für Partys mit Live Musik oder vom DJ steht das Haus zur Verfügung, Tanzflächen sind vorhanden. Besonders beliebt sind Partys mit ungezwungen, lockeren BBQs, Front-Cooking von mobilen Stationen oder „Flying Fingerfood“, bei dem „Naschportionen“ gangweise serviert und von korrespondierenden Weinen begleitet werden. Auch überraschend: Bewirtung mit offener Küche – die Gäste holen sich Ihr Essen direkt frisch vom Herd … Drinnen oder im Garten finden maximal 95 Personen Platz. Wenn Sie unter sich sein wollen, stehen Räume für 14, 20 oder 60 Personen zur Verfügung. Das ganze Haus lässt sich für Gesellschaften ab 50 Personen buchen.

Im Rahmen unseres Rent-a-cook Services kommt unser Küchenchef zu Ihnen nach Hause und kocht für Sie und Ihre Gäste vom ungezwungenen, lockeren BBQ bis zum gesetzten Menü ab zwei bis beliebig vielen Personen. Auf Wunsch können Ihnen unsere Restaurantfachkräfte den Service abnehmen. Auch möglich ist es, Ihre Gäste mehr oder weniger aktiv mit einzubeziehen und die Veranstaltung wie einen „Mini-Kochkurs“ ablaufen zu lassen.

In den vergangen Jahren haben wir erfolgreich Caterings zwischen 150 und 800 Personen geplant, organisiert und durchgeführt unter anderem in Hamburg, Köln und Berlin.

Gerne nehmen wir Ihre Terminwünsche für Besprechungen entgegen.

Angebote

für Ihre Feiern 2021:

BBQs

Menüs

Fingerfood

BBQs

Pades Catering macht Ihre Feier
zum Erlebnis: individuelle, saisonale, frische Küche und liebevoll, kompetenter Service,
made in Verden,
handwerklich hergestellt!

Wolfgang Pade

Wir liefern überall hin: in Privathaushalte oder Firmen, in Event-Locations oder auf die grüne Wiese für 2 bis 2000 Personen!

Grüne Str. 15

27283 Verden (Aller)

​Tel.: +49 4231 3060
Fax: +49 4231 81043

E-Mail: info@pades.de

  • Facebook
  • Instagram

© 2019 | Pades Restaurant

logo r2.jpg